Die Stäbchenmassage stammt aus der asiatisch-manuellen Therapie.

Das Massagestäbchen wird hierbei als Hilfsmittel in der Hand des Therapeuten geführt, wobei seine beiden Hände gleichzeitig das behandelte Gewebe stützen. Das Köpfchen des Rosenholzstäbchen ist kugelförmig und hat einen Durchmesser von etwa 4 Millimetern.Rosenholz, da es nicht splittert. Aus der Erfahrung, dass eine kleine Fläche weniger Nervenenden (Rezeptoren) im Gewebe anspricht, wurde das Massagestäbchen entwickelt. Um punktgenau und tief in das Gewebe hineinarbeiten zu können, ist diese Anwendung ideal und einer schmerzhafteren Behandlung mit dickeren Fingerkuppen vorzuziehen.Man arbeitet wirbelsäulen- und gelenknah mit Techniken wie Ausstreichungen, Girlanden, Zickzack.