Geschichtliches:

Der mittelalterliche Bader ist der Vorgänger der heutigen Masseure und Medizinischen Bademeister. Seine Tätigkeit war nicht, wie mancher heute glaubt, auf das Rasieren und Zähne ziehen beschränkt und diente auch nicht allein der Körperhygiene. Die Badestube gehörte zur grundlegenden Infrastruktur eines Ortes, neben dem Wirtshaus und der Mühle. Auch in der Stadt Wetter befand sich seinerzeit, auf dem „Bruch.“, das Haus eines Baders.
Badestuben dienten der medizinischen Grundversorgung. Bader beherrschten viele Therapieformen, auch chirurgische; sie schröpften, massierten, gaben verschiedene Kräuterzusätze in das Badewasser und verabreichten Güsse. Wesentlich mehr konnten auch akademische Heilkundige nicht für ihre Patienten tun.