Die Augen-Haltung Körpersymmetrie beginnt schon beim Sehen: jeder Mensch besitzt ein „Master-eye“, ein „Führungsauge, dem das andere nachfolgt. Damit ist die Körperhaltung bereits vorprogrammiert. Auch eine exakt aufrechte, „gerade“ Haltung ist für uns fast unmöglich, zu anstrengend und bringt Schmerzen. Es kommt auf den gesunden Ausgleich zwischen aufrechter Haltung, die man am besten selbst daran spürt, dass man sich „fest im Sattel“ fühlt, und der Organisation des Sitz- und Arbeitsumfeldes entsprechend der eigenen „Entspannungshaltung“ an.Die Augen-HaltungKörpersymmetrie beginnt schon beim Sehen: jeder Mensch besitzt ein „Master-eye“, ein „Führungsauge, dem das andere nachfolgt. Damit ist die Körperhaltung bereits vorprogrammiert. Auch eine exakt aufrechte, „gerade“ Haltung ist für uns fast unmöglich, zu anstrengend und bringt Schmerzen. Es kommt auf den gesunden Ausgleich zwischen aufrechter Haltung, die man am besten selbst daran spürt, dass man sich „fest im Sattel“ fühlt, und der Organisation des Sitz- und Arbeitsumfeldes entsprechend der eigenen „Entspannungshaltung“ an.

RckenschuleRichtiges Sitzen. Beim Sitzen ist nicht nur auf richtige Sitz- und Arbeitsplattenhöhe zu achten, sondern auch auf die Beinfreiheit, die richtig geneigte Rückenlehne und die Sitztiefe. Der richtige Sitz- und Arbeitsplatz ist jedem Menschen anzupassen. Sitzmöbel müssen „dynamisch“ sein.Weil die großen „Pezzi“-Bälle wohl im Büro wegen Wegrollens und fehlender Lehne nicht geeignet seien, wird empfohlen Sitzkeile und „Ballkissen“ zu verwenden. Entscheidend ist es, die Sitzposition bewusst zu ändern: im häufigen Wechsel der vorderen – vorgeneigten, mittleren – aufrechten und hinteren – zurückgelehnten Sitzposition liegt das Geheimnis. Lehrer sollten ihre Schüler immer wieder auffordern, die Stühle umzudrehen, und eine entspanneSitzposition „verkehrt herum“ einzunehmen.Mobil bleibenDie sitzende Tätigkeit zu unterbrechen ist jedoch die beste Methode, durch Positionswechsel und Bewegung den Rücken zu entlasten. Ideal sind im Büro 50 Prozent Sitzen, 25 Prozent stehen und 25 Prozent gehen. Schnurlose Telefone machen das Telefonieren zum „Spaziergang“ um den Schreibtisch.Kinder, Kinder...Für Kinder gilt: Kinderstühle müssen etwa zwei Mal im Jahr an die Körpergröße angepasst werden. Oft werde dies versäumt. Einheitliche Stuhl- und Bankgrößen in den Schulen seinen in dieser Beziehung Gift für den Rücken. Was die Rückenschule leistet Tipps zur Arbeitsplatzgestaltung sind in der Rückenschule ebenso enthalten wie Übungen für eine rückengerechte Gymnastik zwischendurch.

Orthopädische Rückenschule (sanftes Lauftraining) Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer 1Daraus ergibt und ergab sich für die Physiotherapie die Überarbeitung der klassischen „Rückenschule nach Prof. Brügger“.Für Rückenschmerz sind folgende Faktoren ursächlich:- Statische Belastungen- Seelische Belastungen- Angeborene und erworbene BelastungenSanftes Rückentraining ist die gezielte Vermittlung der Freude an der Bewegung, abgestimmt auf alle Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems jeder einzelnen Person. Es beinhaltet das Erlernen einer Verhaltensweise und Feedback für eine gesündere Lebensweise und es erhöht die Qualität.Wesentlicher Bestandteil der Therapie ist das Entspannungstraining. Es beinhaltet Techniken vom „Autogenen Training“ bis zur „Muskelrelaxation nach Jacobson“. Zielgruppe sind Personen mit:- besonderer Belastung des Haltungs- und Bewegungsapparates,- schwach ausgeprägten Muskulatur- und Haltungsfehlern sowie- spannungsbedingten Muskel- bzw. Rückenproblemen.Betrachtet man das Problem genauer, können folgende Teil-Zielgruppen unterschieden werden. Es betrifft Menschen,(a) die - häufig nach längerer Sportabstinenz - wieder einen Zugang zu einer systematischen Bewegung suchen und Rückenbeschwerden aktiv vorbeugen möchten,(b) die bereits muskuläre Dysbalancen und Haltungsfehler aufweisen und diesen Problemen entgegenwirken möchten.(c) die bereits spezifische Beschwerden haben oder hatten und diese - nach Rücksprache mit bzw. auf Empfehlung eines Arztes - positiv beeinflussen möchten (Sekundär-/Tertiärprävention). (c) die nach Operationen nach Rücksprache und auf ärztliche Empfehlung ihren Rücken schulen müssen.Menschen mit folgenden Vorerkrankungen ist die Teilnahme nicht erlaubt (Kontraindikationen):- schwere Skoliosen,- schwere chronische Polyarthritis,- akuter Bandscheibenprolaps oder Ischialgie,- Osteoporose im fortgeschrittenen Stadium sowieschwere internistische Erkrankungen (z. B. akute Herzinsuffizienz, - Infektionskrankheiten, schwere koronare Herzkrankheit).Alles, was Sie aus unserer orthopädischen Rückenschule mitnehmen können ist:- Kräftigung der körperlichen Gesundheit- Erkennen und Verhüten von körperlichen Risiken - Stärkung der seelischen WiderstandsfähigkeitFreude am Bewegen bis zur Motivation, regelmäßig selbst aktiv zu werden oder zu bleiben (Joggen, Mannschaftssport, Schwimmen, Radfahren, Wandern, Walking u.v.a.m.)Effekte eines Entspannungstrainings sind:- Rasche Entspannung- Abschalten vom Alltag- Abbau von Stress- Steigern des körperlichen und seelischen WohlbefindensSenken von Nervosität/Unruhe/ körperlicher Unausgeglichenheit- Verringern von Verspannungen- Beschleunigte Erholung nach körperlicher und/oder seelischer Belastung- Verbesserung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit- Förderung von Ruhe und Gelassenheit- Vermindern der Grundspannung der Muskulatur [Link zu „Jacobson“!]Sie erlernen:- richtiges Sitzen- richtiges Heben und Tragen- Muskeltraining, um Fehlhaltungen auszugleichen- Rückengerechte Arbeitsplatzgestaltung, ob für Haushalt, Fließband oder fürs Büro.

Kay-Hubert WeißFriedhelm Havacker